Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Baden -  Bezirk Kurpfalz - Ortsgruppe Bammental e.V.

 

DLRG-Heim Gruppe Bammental

 Waldschwimmbad Bammental

DLRG-Clubheim

Schwimmbad

Gelungenes und gut besuchtes Schwimmbadfest zum Saisonabschluss

Die Türen standen alle offen, der Eintritt zum DLRG-Schwimmbadfest war frei. Einen wunderschönen Sommertag im Waldschwimm bad genossen die Besucher der Veranstaltung in der schmucken Freizeitanlage kurz vor Saisonabschluss. Die Wassertemperaturen waren zum Schwimmen ideal. 23 Grad wies das Schwimmerbecken auf, 26 Grad das Nichtschwimmerbecken. Moritz Hillme, an der Schwelle zum dritten Jahr in der Ausbildung zum Bademeister, drehte gemeinsam mit Bademeister Klaus-Peter Wiegmann seine Runden im Bad. Besucher kamen zu ihnen, um sich für dieses Jahr zu verabschieden und herzlich für ihren Dienst zu danken.

 Rund um die Schwimmbecken hatten sich das DLRG-Fest mit Flohmarkt und Bewirtungsbereich angesiedelt. Auf der rechten Seite waren auf der Wiese und im gepflasterten Bereich Decken ausgebreitet und kleine Verkaufsstände aufgebaut worden. „Ab 11 Uhr ging es hier richtig los“, berichtete Moritz Hillme. Spiel- und Kindersachen fanden sich in Hülle und Fülle. Das eigene Spielzeug zu verkaufen und dafür ein neues mit nach Hause zu nehmen, war für die kleineren Kinder hier das Größte. Aber auch die Erwachsenen wurden fündig bei Kinderkleidern oder bei benötigtem Zubehör wie beispielsweise einem Absperrgitter.

Die DLRG-Jugend brachte sich ein und backte Crepes an einem kleinen, insbesondere bei den Kindern beliebten Stand aus. Schlange stehen wurde da gerne in Kauf genommen. Nachdem man beim DLRG-Fest im vergangenen Jahr einmal neue Wege gegangen war und mangels zur Verfügung stehender Helfer die Verköstigung der Besucher unter Einbeziehung des Kiosks organisierte, kehrte man nun wieder zu den Anfängen zurück. „Von Festbesuchern war das bekannte Programm zum Schwimmbadfest gewünscht worden“, sagte Dr. Albrecht Schütte, der Vorsitzende der DLRG. Er selbst war wie rund 40 Helferinnen und Helfer an diesem Tag aktiv und bediente am Getränkestand. Wenn es ums Waldschwimmbad geht, sind die Schüttes zur Stelle. Vater Dr. Gerhard Schütte, leitet den Förderverein Waldschwimmbad seit diesem Jahr und tritt damit in die Fußstapfen von Günter Krahn.

In der Küchenstraße brutzelte die Chinapfanne vor sich hin. Steaks und Grillwürste wurden zubereitet, Pommes und Wurstsalat war zu haben. Die Kuchentheke war reichlich und vielfältig bestückt. Nach dem Mittagessen ging es nahtlos ins Kaffeetrinken über, zu dem man sich gerne ein Stück Kuchen gönnte. Während sich die älteren Schwimmbadbesucher im Bewirtungsbereich wohl fühlten, tobte sich die Jugend noch einmal richtig im Wasser aus.
Die enge Verbundenheit der DLRG zum Waldschwimmbad und ihr Engagement in der Schwimmanfänger-Ausbildung kommen den Bammentalern zugute. „Wir haben in diesem Jahr viele Rettungsschwimmer in einem Kompaktkurs ausgebildet und die Qualität unserer Trainingsgruppen ist ebenfalls gut“, berichtete Dr. Schütte. Nun soll eine weitere Trainingsgruppe eingerichtet werden, um die verschiedenen Altersgruppen abzudecken. Ein Augenmerk will der Verein auch darauf legen, neue Ausbilder für die DLRG zu gewinnen.

Wie kann man in Notfällen helfen? Werdet Rettungsschwimmer!
Und habt bei den Kursen der DLRG Bammental viel Spaß

An schönen Tagen nutzen jetzt wieder tausende von Menschen das wunderschöne Bammentaler Waldschwimmbad, viele erholen sich an Binnengewässern oder am Meer. Wüsstet Ihr, was bei einem Notfall im Freibad oder in offenen Gewässern zu tun ist?
Um das richtige Helfen in solchen Fällen zu lernen und dabei auch noch Spaß zu haben, bildet die DLRG Bammental auch in diesem Jahr im Waldschwimmbad wieder Rettungsschwimmkurse aus. Je nach Alter und Leistungsstand gibt es folgende Angebote:
•    Einen ersten Einblick vermittelt der Juniorretter (ab 10 Jahre); Kurszeiten sind dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr. Kursbeginn ist Dienstag der 5. Juni.
•    Ab 12 Jahre kann jeder den Rettungsschwimmer in Bronze erwerben; Kurszeiten hierfür sind mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr. Kursbeginn ist der 6. Juni.
•    Zudem bietet die DLRG Bammental auch die Ausbildung zum Rettungsschwimmer in Silber (ab 15 Jahre) und darauf aufbauend in Gold (ab 16 Jahre) mittwochs von 18 bis 20 Uhr an. Kursbeginn ist ebenfalls am 6. Juni.
Falls Ihr Interesse an einer Ausbildung zum Rettungsschwimmer habt, kommt einfach zu den Ausbildungszeiten in das Bammentaler Waldschwimmbad, die Ausbilder informieren Euch gern. Neben der Ausbildung zum Retten am und im Wasser mit einer Einführung in Erste-Hilfe ermöglichen die Kurse auch eine Verbesserung des Schwimmstils und einer Steigerung der körperlichen Fitness. Mit dem Beginn der Sommerferien sind die Kurse dann abgeschlossen. Die DLRG Bammental freut sich auf Euch!
ASc

Veranstaltungen 2018 der DLRG-Jugend Bammental

In der beigefügten PDF-Datei sind die Veranstaltungen der DLRG-Jugend aufgeführt:

 

PDF-Datei

2 600 Euro für die Arbeit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft

- Rekordergebnis der Christbaumaktion in Bammental -

Fast unglaubliche 2 600 Euro kamen aufgrund der Unterstützung aus der Bevölkerung bei der Christbaumaktion 2018 zusammen. Dafür bedankt sich die DLRG

Bammental ganz herzlich! Mit dieser Rekordsumme kann die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft dringend benötigte Ausbildungsmaterialien für die Jugendarbeit unserer Ortsgruppe ebenso wie für Erste-Hilfe-Kurse besorgen.
Bevor dieses Ergebnis gefeiert werden konnte, war einiges an Arbeit zu tun. 30 Aktive – Jung wie Alt – klingelten an den Haustüren, zogen die Bäume zusammen, luden und stapelten sie auf den LKW. Knapp 5 Tonnen alte Weihnachtsbäume wurden schließlich in der Kompostieranlage Kompohumumweltfreundlich entsorgt.

Neben den zahlreichen Helferinnen und Helfern dankt die DLRG den Mitarbeitern der Firma Kompohum, der Gemeinde Bammental und Müller’s Lebensraum Garten, ohne deren LKW die Aktion nicht hätte stattfinden können.
Für die Stärkung unterwegs geht ein Dank an Ursula Zeidler und Suse Wirtherle. Und wie eingangs erwähnt: Allen, die uns mit ihrer Spende unterstützt haben, sagen wir: DANKESCHÖN!
Dr. Albrecht Schütte

DLRG Bammental stark bei Deutsche Meisterschaft im Rettungsschwimmen vertreten

Mannschaft und Eva Hubert sowie Nicolas Ruth als Einzelschwimmer in Hagen dabei
Drei Tage lang fanden die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Hagen (Westfalen) statt. Von der Ortsgruppe Bammental der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft hatten sich ein Mannschaft und zwei Einzelschwimmer bei den diesjährigen Badischen Meisterschaften in Walldürn qualifiziert.
Am Donnerstag ging für unsere Einzelschwimmer Eva Hubert und Nicolas Ruth die Reise los, ins ca. 300 km entfernte Hagen. Am Freitag starteten beide in den Einzelwettkampf und konnten mit ihrer tollen Leistung überzeugen. In der Altersklasse 15/16 männlich sicherte sich Nicolas den 26. Platz. Eva Hubert erschwamm sich den 21. Platz in der Altersklasse 17/18 weiblich.
Unsere Mannschaftsschwimmerin und -Schwimmer fuhren am Freitag nach Hagen und bestritten den Wettkampf in der Altersklasse 15/16 männlich am Samstag. Julia Rost, Tim Gschwend, Luca Wolf und Nicolas Ruth erkämpften sich den 17. Platz. Angefeuert wurden sie von ihrer Mannschaftskollegin Amelie Querfurt, die leider nicht starten konnte.
In einem dicht gedrängten Feld erreichten die Aktiven damit auf Bundesebene hervorragende Platzierungen. Die Ortsgruppe Bammental ist stolz auf ihre Schwimmerinnen und Schwimmer und gratuliert zu dieser hervorragenden Leistung! Macht weiter so!
Ein besonderer Dank geht an die Eltern, welche ihre Kids tatkräftig unterstützt und haben. Ein spezieller Dank an die Firma Peter Müller Nissan Autohaus für die Bereitstellung eines Buses zur Anreise sowie die Ausstattung der Mannschaft mit neuen Trainingsanzügen.
Julia Odenwälder

Altersklasse 15/16: Luca Wolf, Nicolas Ruth, Tim Gschwend, Julia Rost

Eva Hubert

   

Große Beteiligung an Ortsmeisterschaften der DLRG Bammental mit beeindruckenden Leistungen

Bevor es auf die Bezirksmeisterschaften geht, messen sich die Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Bammental traditionell bei den Ortsmeisterschaften.
Perfekt von einem Team um Julia Odenwälder organisiert, zeigten die Aktiven Leistungen, die ein Badegast, der die Veranstaltung in Waibstadt beobachten konnte, mit den Worten beschrieb: „Das war großartig, wie die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Disziplinen geschwommen sind.“ Neben Freistil bis zu 200 m, wurde die Rettungsfähigkeit beim Abschleppen von Rettungspuppen oder kombinierten Übungen mit dem sogenannten Gurtretter demonstriert.

mehr......

Start bei den Ortsmeisterschaften in Waibstadt



 

Klaus-Peter Wiegmann - Ein Fall für das Guiness Buch der Rekorde?

Als vor einigen Wochen „ Der Lebensretter“, das Zentralorgan der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft über einen Herre n berichtete, der 35 mal die Prüfung für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Gold abgelegt hat, wurde Klaus-Peter Wiegmann hellhörig. Der langjährige Technische Leiter der Bammentaler Ortsgruppe und Leiter des örtlichen Waldschwimmbades suchte seine 4 Rettungsschwimmpässe zusammen und zählte: „Als ich auf 37 Mal erfolgreiche Absolvierung der Leistungen für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Gold kam, war ich mir so unsicher, dass ich nicht nur mehrfach nachzählte sondern auch unseren Vorsitzenden bat, das auch zu tun“, erzählte Wiegmann. Das Ergebnis allerdings änderte sich nicht, seit 1978 hat er mit Ausnahme der Jahre 1979 und 1991 jedes Jahr „seinen Rettungsschwimmer“ gemacht.

Natürlich will die DLRG Ortsgruppe Bammental nun prüfen, ob diese Leistung von Schwimmmeister Wiegmann in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen werden kann.

 „Um zu beurteilen, was das für eine Leistung ist, muss man wissen, dass es bei diesem Abzeichen keinerlei Altersermäßigung gibt.“, weißt der Vorsitzender der Bammentaler DLRG, Dr. Albrecht Schütte auf einen wesentlichen Punkt hin, um zusammenzufassen: „Klaus-Peter Wiegmann ist ein absolutes Vorbild für viele DLRGler sowie sportlich aktive Menschen!“

ASc

Wenn Ertrinken nicht nach Ertrinken aussieht

Was man über das Ertrinken wissen sollte, um die Gefahr für Kinder und Erwachsene zu minimieren.

Die Anzeichen des Ertrinkens erkennen

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 400 Menschen durch Ertrinken. In vielen Fällen befinden sich weitere Badegäste in unmittelbarer Nähe und beobachten den Vorgang – weil Sie keine Ahnung haben, was dort gerade passiert. Kein Schreien, kein Winken und kein Gestrampel. Im Gegenteil, es ist ein leiser Tod und passt gar nicht in das durch das Fernsehen vermittelte Bild. Diesem Phänomen ist Mario Vittone, Rettungshubschrauberpilot und Rettungsschwimmer der U.S. Coast Guard in New Orleans, in seinem Artikel „ Drowning Doesn´t Look Like Drowning“ nachgegangen und hat damit für sehr viel Aufsehen gesorgt.
Der folgende Artikel ist eine Übersetzung aus dem Original.

Inhaltverzeichnis

(entnommen aus der folgenden Internetseite:

  http://www.ostsee24.de/ostsee-urlaub/familienurlaub/ratgeber/anzeichen-des-ertrinkens)

 

Feed

Bleiben Sie mit unserem Atom- Feed immer auf dem neuesten Stand: